Das Grenzgebiet Pfalz Elsass PDF Drucken E-Mail
Benutzerbewertung: / 0
SchwachPerfekt 
Samstag, den 22. Mai 2010 um 14:50 Uhr
Beitragsseiten
Das Grenzgebiet Pfalz Elsass
Waltharilied
Höhenprofile
Alle Seiten

Ankündigung

 !!!Sonntag, 30. Mai 2010 !!!!!

 Das Grenzgebiet Pfalz Elsaß Teil 3

 Für Kurz u. Weitwanderer 

 Tagesablauf:

 Treffpunkt: 8Uhr30 Parkplatz im Letten

Fahrt mit dem Bus nach Ludwigswinkel

Start der Kurz-u. Weitwanderung in Ludwigswinkel

Gemeinsame Schlussrast im PWV-Haus „Walthariklause“ in Petersbächel

Die Weitwanderung

ca. 14Km,

Ludwigswinkel

Rösselbachteiche

bayrisch Windstein

Friedenskreuz

Maimont

Walthariklause, Petersbächel

Wanderführer: Wolfgang Renne

Die Kurzwanderung

 ca. 6Km

Skulpturenweg,

 Pfälzer Woog,

 Walthariklause, Petersbächel

Wanderführer: Ruth Groel und Georg Eitel

 Anmeldung bei Brillen-Renne, Tel. 06323-5078

INFO

Der Maimont

Südlich von Petersbächel erhebt sich der Maimont als mehrgipfeliger Grenzberg zwischen Frankreich und Deutschand. Er gehört zu einer der bemerkenswertesten Stätten aus der Frühzeit unserer Geschichte. Um seinen Gipfel zieht sich eine keltische Ringwall- Anlage und auf dem Hauptgipfel in 513m Höhe befindet sich eine sogen. leider aber auch  (durch Frost ?) zerborstene Opferschale. Archälogische Funde aus keltischer wie römischer Zeit belegen die Bedeutung, die der Berg einst besaß.

Aus der Zeit der Völkerwanderung und im 10. Jahrhundert von dem Mönch Ekkehart I. niedergeschrieben, „Waltharisage“, berichtet vom siegreichen Kampf Walthers von Aquitanien gegen die Recken des Königs Gunther von Worms. Auch war der Maimont Zeuge der Versöhnung von Walther, Gunther und Hagen, den Protoganisten, die wir auch aus dem Nibelungenlied kennen.

 

Bayrisch Winstein

Das Friedenskreuz auf dem Maimont

Am 13. Mai 1940, ein  Pfingstmontag,  kam es auf dem Maimont zu einem schweren, 15 stündigen  Gefecht zwischen deutschen und französischen Soldaten, dass von beiden Seiten einen sehr hohen Blutzoll forderte.

Zur Erinnerung daran und als Mahnmal wurde in den 1950er Jahren von jungen Männer aus Petersbächel und dem nahen Gebüg  auf einem Nebengipfel das erste Friedens-Kreuz errichtet.

Inzwischen steht bereits das 4. Kreuz, dass 1990 von den in der Gegend stationierten US-Soldaten auf den Gipfel getragen und aufgestellt wurde.

Friedenskreuz