Aktuelles und Neuigkeiten rund um den PWV
Weihnachts- und Neujahrsgrüsse PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 18. Dezember 2012 um 16:10 Uhr

Liebe Wanderfreunde,

das Jahr 2012 neigt sich nun langsam dem Ende zu und voller Erwartungen schauen wir auf das nächste Jahr 2013. Was es uns wohl bringen wird? Es wird Höhen wie auch Tiefen haben, wie alle Jahre ! Wichtig ist wie wir es sehen.. so wie ein Glas Wasser halb voll ist, oder halb leer. Sehen wir die Dinge positiv und das Gute, so wird uns auch Gutes erreichen. Doch nun naht erst einmal das Weihnachtsfest. Eine Zeit, die ganz der Familie gehört und wir alle besinnlich feiern.

Wir von der Vorstandschaft wünschen Ihnen und Ihrer Familie ein frohes Fest und einen guten Start ins neue Jahr. Genießen Sie die Zeit mit Ihren Liebsten.

 Ihr Ludwig Lintz

 
Pressemitteilung PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 11. Dezember 2012 um 16:41 Uhr

Marsch zum Luitpoldturm am 09.12.2012

Zusammen mit dem ersten Vorsitzenden des Hauptvereins, Klaus Weichel nahmen Vertreter der Ortsgruppe Edenkoben an dem Protestmarsch gegen Windanlagen im Pfälzerwald beim Hermersbergerhof teil. Trotz stark winterlichen Verhältnissen waren viele Teilnehmer gekommen. Unter den Rednern die sich für die Heimat und den Pfälzer Wald einsetzten waren Dieter Hörner, Staatssekretär a.D Günter Eymael, Dr. Klaus Weichel, Christian Baldauf,sowie Vertreter des BUND,  des Ludwigsturmvereins und des Vereins Pro Pfälzerwald. Von den vielfältigsten Organisationen von Naturfreunden über Pfälzerwaldverein BUND, Jägern und Umweltverbänden waren Verteter und Entscheidungsträger gekommen und machten die Veranstaltung überparteilich. Gemeinsam mit allen 10 Umweltverbänden in Rheinland-Pfalz, mit insgesamt 180 000 Mitgliedern, setzt sich auch der Pfälzerwald Verein für den Schutz der Pfälzerwaldes ein.

 
Rund 66% der deutschen Bevölkerung besuchen den Wald mindestens einmal pro Jahr PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 01. Mai 2012 um 11:33 Uhr

Die Hälfte der Deutschen ist einmal monatlich im Wald unterwegs, rund ein Viertel mindestens einmal die Woche. Alles in allem besuchen die Deutschen den Wald rund 1,5 Milliarden Mal pro Jahr. Diese Waldbesuche sind kostenlos; gleichwohl haben sie einen erheblichen ökonomischen Wert. Hochgerechnet auf alle Waldbesucher in der Bevölkerung ergibt dies etwa 2,5 Mrd. € pro Jahr für die wohnortnahe Walderholung. Der Wert der Ferienerholung in Waldgebieten Deutschlands wurde zusätzlich auf etwa 0,5 Milliarden € pro Jahr geschätzt. In der Summe beträgt also der reine Erholungswert des Waldes in Deutschland schon 3.000.000.000 Euro.

Belastungen für den Wald und die Forstbetriebe aus der Freizeit- und Erholungsnutzung ergeben sich aus daraus folgenden Bewirtschaftungseinschränkungen, erhöhtem Verkehrs- und Abfallaufkommen, erhöhter Verkehrssicherungspflicht, erhöhtem Waldbrandrisiko, vermehrten Schadstoffemissionen und Tritt- bzw. Erosionsschäden. Zudem treten örtlich Konflikte der verschiedenen Erholungsnutzungen (z. B. Reiter oder Mountain Biking) untereinander, mit dem Biotop- und Artenschutz oder der Jagd auf.

quelle:  wald unser kulturerbe   http://www.wald2011.de/waldwissen/zahl-der-woche-archiv/woche-0108-07082011/

Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

 
Bundespräsident Joachim Gauck neuer Schirmherr PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 26. April 2012 um 13:23 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,

es freut mich sehr Ihnen heute mitteilen zu dürfen, dass der Deutsche Wanderverband mit Bundespräsident Joachim Gauck einen neuen Schirmherrn erhalten hat. Die aktuelle Pressemeldung dazu liegt Ihnen bei. Es ist für uns eine große Ehre, dass das Engagement der Wanderbewegung durch das höchste Amt der Bundesrepublik Deutschland eine Würdigung erfährt.

 

Weiterhin teile ich Ihnen mit, dass die ersten Ergebnisse der Studie zum Gesundheitswandern, welche der Deutsche Wanderverband mit dem Institut für Leistungsdiagnostik und Gesundheitsförderung an der Uni Halle – Wittenberg durchgeführt hat, nun vorliegen. Die Ergebnisse stimmen uns sehr positiv und lassen hoffen, dass das zertifizierte Gesundheitswandern damit einen weiteren Schritt zur breiten Etablierung gemacht hat. Im Fall unserer Studie wurde ein sogenanntes „After Work“ Konzept erprobt, welches einen guten Anklang fand. Freuen Sie sich mit uns über das positive Ergebnis, welches in Form der Pressemeldung beigefügt ist.

 

Ich wünsche Ihnen allen einen guten Start in den Wonnemonat Mai und verbleibe

mit besten Grüßen aus Kassel

Ute Dicks
Geschäftsführerin

Deutscher Wanderverband
Wilhelmshöher Allee 157 - 159
34121 Kassel

 
Die Wutachschlucht 10.-12.08.2012 PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 01. Mai 2012 um 10:42 Uhr

Die Wutach, ursprünglich der Donau Quellfluß hat durch ihre Ablenkung vor 10.000 Jahren mit dem tiefe Gefälle zum Hochrhein hin in erdgeschichtlich jüngster Zeit eine 30 km lange, teilweise Canyonartige Schlucht gestaltet. Die Wutachschlucht war lange Zeit unwegsam und kaum passierbar. Heute ist Sie durch markierte Wanderwege des Schwarzwaldvereins erschlossen. Dem Wanderer erschließt sich eine geologisch und landschaftlich einzigartige Flußlandschaft. Viele seltene Tier- und Pflanzenarten finden hier einen geeigneten Lebensraum.

Der bedeutendste Nebenfluss der Wutach ist die Gauchach. In Mitte dieser engen Schlucht liegt das Wanderheim Burgmühle, Ausgangspunkt vieler Wanderungen. Die Burgmühle verfügt über 50 Betten. Die Küche bietet einfache, auch vegetarische Kost aus der Region.

Am Freitag 10.08.2012 werden wir um 13.00 Uhr vom Parkplatz "Unter dem Letten" aus starten. Je nach Teilnehmerzahl fahren wir mit dem Bus oder mit Privat-PKW (Fahrgemeinschaften). Am Samstag,11.08.2012 werden wir ca um 9.00 Uhr mit dem Bus bis zur Schattenmühle fahren. Dort erfolgt der Abstieg in die Wutachschlucht. Wir werden die Schlucht durchwandern und kommen über die Gachachschlucht zur Burgmühle zurück. Länge der Strecke ca. 16 km. für diesen Tag ist Rucksackverpflegung vorgesehen. Am Sonntagmorgen werden wir die nördliche Gauachschlucht durchwandern - Länge ca. 4 km.

Kosten für 2 Übernachtungen mit Halbpension im Mehrbettzimmer:

                     Mitglieder          70,00 Euro

                     Nichtmitglieder   80,00 Euro  

Die Burgmühle verfügt über 50 Betten (1 EZ, 2 DZ, 1 5BZ, 4 6BZ, 2 8BZ)

Hinweise: Die Schluchtwege sind keine Spazierwege !!! 

In teilweise schwierigem Gelände sind festes Schuhwerk, strapazierfähige Kleidung, Trittsicherheit und gute Kondition nötig.

 

Anmeldung bis spätestens 01.07.2012 bei Wolfgang Renne, Siedlung 21, 67480 Edenkoben, Tel. 06323-7040647

 

 

 
Hüttenbrunnen PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 26. April 2012 um 13:18 Uhr

 

Der Hüttenbrunnen hat ab März nur noch Dienstags Ruhetag !!

 
«StartZurück1112131415WeiterEnde»

Seite 14 von 15