Neues von alten Sagen Drucken
Samstag, den 14. Juni 2014 um 18:14 Uhr

Neues von alten Sagen

Geschichte und Geschichten aus dem Edenkobener Tal

Das Edenkobener Tal- ein Ort der Ruhe und Harmonie voller Sagen, Legenden und wahren Geschichten. Dies zu bewahren hat sich, mit der Agenda 2014, der Pfälzerwald Verein Ortsgruppe Edenkoben zur Aufgabe gemacht. Info-Tafeln, werden künftig Wanderer und Gäste auf die mehr als 30 geschichtsträchtigen Orte im Tal hinweisen. Am vergangenen Freitag lud der PWV Edenkoben zur offiziellen Enthüllung der ersten beiden Schilder am Walthariweiher (heute Hilschweiher) und der Sterntalerwiese ein.

 

Der Sage nach, sollen am Walthariweiher die Königskinder Walter von Aquitanien und Hildegunde auf ihrer Flucht aus dem Hunnenreich in einer Fischerhütte Zuflucht gefunden haben. Die Sterntalerwiese, so die Legende erinnert an eine kleines Mädchen, das trotz seiner eigenen Armut sein letztes Hemdchen einem noch ärmeren Kind gab und des nachts auf der Wiese Zuflucht suchte, als plötzlich die Sterne vom Himmel fielen und zu blanken Talern wurden. Seit jener Zeit blühen alljährlich im Herbst die sogenannten „Nackthemdchen“ oder „Herbstzeitlose“ auf der Wiese und tauchen sie in ein violettes Licht. Ideengeber Rolf Wachowski, Denkmalwart beim PWV Edenkoben und der 1. Vorsitzende Ludwig Lintz, wollen sich mit der Agenda 2014 eigenen Angaben nach zu Folge in die Fußstapfen der Gründer des Verein begeben, als die Heimatkunde im Hauptaugenmerk des PWV lag. Sagen  und Legenden sind unsterblich und die Verbindung zwischen Vergangenheit und Zukunft, so Lintz. Weitere Info-Tafeln werden in Kürze unter anderem an der Gambichlerbuche, dem Wichteltanzplatz, dem Gruselmannstal und der Siegfriedschmiede aufgestellt. PWV-Hauptgeschäftsführer Bernd Wallner lobte die Idee zum Projekt und brachte die Hoffnung, auf viele Nachahmer in anderen Ortsgruppen, zum Ausdruck. Begleitend zu den Info-Tafeln wird auch ein Buch mit dem Titel „Neues von alten Sagen“ erscheinen. Gesammelt, nacherzählt und mit Fotos versehen wurden die Geschichten von der Fotografin Petra Stubenrauch, ebenfalls Mitglied er Projektgruppe Agenda 2014 des PWV Edenkoben.  Geplant ist es, so Lintz abschließend, geführte Wanderungen entlang der Route durchzuführen um Gästen und Interessierten die Möglichkeit zu geben in die Welt der Sagen und Legenden des Edenkobener Tals einzutauchen.

(Pwv)