Wanderbericht 19.05.2010 - "Kräuterwanderung" Drucken
Benutzerbewertung: / 0
SchwachPerfekt 

Um es gleich vorweg zu nehmen, Petrus war scheinbar der Meinung, daß unsere heimischen Kräuter zum besseren gedeihen noch etwas Wasser bräuchten. Während der Wanderung waren wir jedenfalls schlecht beraten den Regenschirm aus der Hand zu legen. Aber ALLES der Reihe nach:
Um 13°° trafen sich 17 tapfere Wanderinnen und Wanderer (die Männer wie immer in der Unterzahl) am Parkplatz im Letten. In Fahrgemeinschaften ging zur PWV-Hütte „Wasserhaus“ bei Harthausen.In unseren Reihen durften wir Gastwanderin Lioba Willerich aus Altdorf begrüßen. Mit ihr konnten  wir uns wunderbar austauschen, über Kräuter, deren Wirkung und Anwendung auch in der alltäglichen Küche.

Der Weg führte über den schön angegelegten Schul-Kräutergarten der Gemeinde  Harthausen über die Lourdesgrotte zurück zum Ausgangspunkt zur Schlussrast ins „Wasserhaus“.

Um ca. 17Uhr waren wir wieder zurück in Edenkoben.

Fazit: Trotz Regen ein schöner Nachmittag.

Führung: Ruth Groel und Ellen Humm

Text: Wolfgang Renne

INFO

Der Ort „Harthusen“ wurde erstmals 1230 im Zusammenhang mit der Gründung des dortigen!   Zisterzienserklosters „Heilsbruck“ urkundlich erwähnt. In einer Urkunde 32 Jahre später, vom 3.Mai 1262 gestattet der Speyerer Bischof die Verlegung des Klosters nach Edenkoben.

 

Kraeuterwanderung