Wanderbericht 21.04.2010 - „Grenzgebiet Pfalz Elsaß" - Teil 2 Drucken

Von Otterbach bis Weißenburg.
Am 21. April 2010 zogen im Frühtau zu Berge alle Mann und alle Weiblein, 18 an der Zahl. Von Edenkoben ging es mit der Schienenbahn bei herrlichem Sonnen- und Wanderwetter nach Hbf Landau und von da mit dem Bus bis Oberotterbach. Hier stiegen elf wackere Entdecker aus, um sich auf steilen Weg der Tugend zu begeben, vorerst entlang des Skulpturenweges bis zur Schneck. Flugs weiter hinan bis unterhalb der von und zu Guttenburg.

Nun weiter mit Frohsinn im Herzen und der Seele unermüdlich hinab nach Schweigen. Nachdem wir so lange im ehemaligen Raubritterwald waren, wurden mit neugierigem Interesse die neuen Einfamilienhäuser am Ortsausgang von Schweigen fachkundig erörtert. Weiter ging es mit geschmeidigen Knien ins weite Frankenland von Obelix, Asterix und Idefix. Mit eisernem pfälzischen Willen erreichten wir nach ca. 16,5 km das Restaurant „au Salmon“, direkt an der Lauter gelegen zur wirklich notwendigen Rast. Hier saßen schon 7 auf einen Streich von unserer Wandergruppe, die bis Rechtenbach weiter gefahren waren und uns mit einem tiefen Seufzer in der Brust empfingen. Auf einer wunderschönen Sonnenweinroute von ca. 5 km sind sie mindestens eine Stunde vor den anderen als Vorhut eingetroffen. Anschließend ging es gemütlich zum Bahnhof und dann zurück nach Edenkoben mit der prägenden Erkenntnis, einen erholsamen Tag in der Frühlingsnatur verbracht zu haben.

Führung und Text: Bernd Schneider